-> NEWS

Raumschiff ERDE

Das neue Programm läuft unter dem Titel "Raumschiff ERDE". Eine Anspielung auf das "gemeinsames Boot", in dem wir sitzen; auf unsere Verantwortung für ein friedliches Miteinander auf dem blauen Planeten. 

Die Gedichte des Friedrich Rückert sind die textliche Grundlage unserer Musikstücke.

Wir hoffen, die transnationale Sprache der elektronischen Musik kann in der Kombination mit Rückerts weltoffener und versöhnender Lyrik positive Akzente setzen. Weltpoesie ist Weltversöhnung !


Raumschiff ERDE

Livestream vom 3. Mai - 6. Mai (Premiere der Live-Performance)

 

Twitter und Co.

Auf Twitter kommen jetzt News, Gedichte und Thesen des poetrYclub. Aktuell sind ab sofort auch wieder die Seiten auf facebook und myspace. Das Gezwitscher und Geposte macht Cosmic, der heute bereits 12 Stunden vor dem Laptop zubrachte. Was soll´s - bei bisher nur 21 Followern auf Twitter gibt´s auch noch viel zu tun...

Die Social Media Links sind rechts auf der Website...

 

 

 

Es ist raus! Neues Album startet mit Video von Ziel der Lieder

poetrYclub - Cosmic ...

Es ist raus das aktuelle Album. Lange hat es gedauert, bis die Gemeinschaftsproduktion von Cosmic und Stefan Preuhs den Weg in die Online-Distributionskanäle gefunden hat.

Nach Stefan´s Ausstieg aus der Band war bei Cosmic eine Neusortierung angesagt. Was dabei rausgekommen ist kann man an sofort wieder auf allen Kanälen verfolgen. Der Prozess ist und bleibt das Produkt und wird jetzt wieder richtig hochgefahren.

Das neue Video kommt in Kürze exklusiv bei tape TV heraus, dazu gibt es Videostills und einen Radio-Edit des Songs. Die aktuellen Texte sind jetzt unter Media verfügbar und am Mittwoch soll ein aktuelles Pressinfo durch die Nachrichten-Ticker geschickt werden. Ein wilder Informationsmix aus Poesie, Piraten, Pop und Internet-Hype.

Cosmic´s poetrYclub-Blog wird auch wieder reanimiert. Alles nur wegen diesem neuen Album. Was geht mit http://ROmantik.Liebe.RebelRomantik, was mit Liebe und was mit Rebellion? 

Mehr demnächst...

"Wir warten auf etwas, das niemals geschehen wird, weil es schon längst passiert":

 

Cosmic und Stefan hat es in Nürnberg viel Spass gemacht. Danke. Wir kommen wieder...!

poetrYclub ist am Samstag den 23.7. in Nürnberg als Duo mit Strassenmusik unterwegs.
Die Krönungswelle und der Krönungs- Flashmob werden musikalisch begleitet.

Samstag ab 14 Uhr am Nürnberger Hauptmarkt. Hier ein Video zur BGE-Aktionswoche in Nürnberg. 

http://www.bedingungslos-w​ertvoll.de/

Gute Sache!

(Foto: Theo Phil)

Gemeinsam mit Betsy, ALLTAGSDASEIN und Tanja Ries haben poetrYclub am 15.4. das LIDO in Berlin gerockt. Danke, das war super!

 

 

(Foto: Babs Henn)

Am 8. November bezeichnete Susanne Wiest in ihrer historischen Rede vor dem Petitionsausschuß die Idee des Grundeinkommen als einen Kulturimpuls. Als solches versteht sich auch die Band poetrYclub. Musik ist die Form mit der wir für Kulturimpulse sorgen können und wollen... [mehr]

 

poetrYclub spielt am 7. November auf dem Petitionsfest des
Grundeinkommens! Mit dem Slogan "Romantik, Liebe, Rebellion" tritt auch für das bedingungslose Grundeinkommen ein [mehr]

 

Neues Album: poetrYclub lässt sich Zeit mit der Produktion des neuen Albums. Es ist fertig, wenn es fertig ist +++ Für die Studioaufnahmen wird neue Technik getestet, weitere Infos folgen. Klare Anzeichen dafür, dass fette Sounds in das Album einfließen +++ Neben der Studioarbeit stehen im Oktober die Proben für das neue Liveprogramm an, das im Herbst präsentiert wird. +++ Premiere des aktuellen poetrYclub-Liveprogramms findet am 21.10. in  Schweinfurt (Disharmonie) statt. Die Band kommt im Trio (Bass, Gitarre, Drums)  - die neuen Songs  im Gepäck +++ Vorverkauf für das neue Album: poetrYclub bietet seinen Freunden das neue Album mit einigen Bonuszugaben zum Vorbestellen an. 250 limitierte Ausgaben werden in der ersten Serie angeboten. Handgearbeitete und individuelle CDs für die ersten Besteller und Unterstützer. Mehr demnächst auf diesem Kanal +++ Mit herbstlichen Grüßen aus B-Friedrichshain +++


Pressemitteilung: Krönungswelle und poetrYclub für bedingungsloses Grundeinkommen...

Pressemitteilung
9.2.2011


Krönungswelle und poetrYclub treffen den Ton der Zeit Goldene Zeit mit poetischer Rebellion und bedingungslosem Grundeinkommen

Der Wind des Wandels weht allerorten – unüberhörbar ertönt der Ruf nach Volkssouveränität. Mit der starken Geste des Krönens bringt die Krönungswelle nicht nur die bahnbrechende Idee des Grundeinkommens voran, sondern auch die Menschen in ihre Kraft als wahrer Souverän. Das Jahresprogramm 2011 der bundesweit agierenden BGE-Bewegung startet am 15. April mit einem königlichen Konzert des Kooperationspartners poetrYclub im legendären Berliner Lido.

„Romantik. Liebe. Rebellion.“ Der Titel des neuen Albums der Berliner Band ist Programm. Schlüsselworte einer Aufbruchstimmung, die wie Musik klingt – und mehr ist: poetrYclub bekennt sich, wie viele andere KünstlerInnen auch, zur Einführung einer neuen Ethik auf Basis des bedingungslosen Grundeinkommens. Und ist bereits seit der Krönungstournee 2009 an Bord der Krönungswelle, die mit einer Karawane der Kreativität (Musik, Theater, Kabarett) inzwischen mehr als 160.000 KönigInnen gekrönt und für die Idee des BGE begeistert hat.

 

Das Konzert im Kreuzberger Lido eröffnet die Berliner Chansonette Tanja Ries, die mit dem Song „Königin“ eine stimmige Hymne für die Bewegung komponiert hat. Das Publikum wird dabei gekrönt – und bildet spätestens, wenn Georg Cosmic Nägle und Stefan Preuhs von poetrYclub den Song „Goldene Zeit“ anstimmen, die perfekte Kulisse für ein Erlebnis der besonderen Art: Unabhängige Musik küsst Poesie in die Luft, Rock macht Urlaub in einer schöneren Zeit – neue Töne eines neuen Miteinanders...

 

Aktuell arbeitet die Krönungswelle an der Realisation eines Kinotrailers zum Grundeinkommen. Geplant ist, gemeinsam mit poetrYclub und weiteren KünstlerInnen aus dem kreativen Netzwerk Premierenparties in diversen Städten während des Grundeinkommensfrühlings zu veranstalten, um den Trailer vorzustellen und die Breite der Bevölkerung unterhaltsam zu erreichen. Am 19.3.2011 ist die Krönungswelle beim Kongress zum Grundeinkommen in Zürich und im Sommer soll die Krönungstournee auf einem Schiff vom Stapel laufen, um eine kulturaktive Gesellschaft ins Fließen zu bringen. Zeit für Veränderung – auf zu neuen Ufern!

 

Noch Fragen? Bitte schön!

Krönungswelle

Uschi Bauer

Theodor-Heuss-Straße 49

79539 Lörrach

Fon +49 7621 16 61 47

Mobil +49 179 940 96 69

uschi@kroenungswelle.net

www.kroenungswelle.net

 

poetrYclub

Georg Cosmic Nägle

Weserstraße 17

10247 Berlin

Fon +49 30 21 23 73 78

Mobil +49 171 832 73 82

contact@poetryclub.de

www.poetryclub.de

 

 

 

 

poetrYclub beim Grundeinkommen-Fest am 07.11.2010

(Foto: Babs Henn)

Am 8. November bezeichnete Susanne Wiest in ihrer historischen Rede vor dem Petitionsausschuß die Idee des Grundeinkommen als einen Kulturimpuls. Als solches versteht sich auch die Band poetrYclub. Musik ist die Form mit der wir für Kulturimpulse sorgen können und wollen. Umso mehr hat uns als Musiker die Einladung auf das Grundeinkommen-Fest gefreut, das am 7. 11. in den Sophiensälen statt fand.
Es war eine sehr gute Veranstaltung und selten hat man so viele wegweisende, neue Ideen für unser Land hören können. Die Menschen bewegen sich immer mehr in die Realisation von Utopien.  Da passten wir gut rein, obwohl wir mit unserer neuen Lautstärke wohl einige Leute von den Sitzen holten. 
Unser Fazit: Genau die richtige Zeit für uns: Romantik. Liebe. Rebellion. Die poetrYclub Band bleibt dran, an der Realutopistik, am Grundeinkommen und an vielen weiteren guten Ideen für die Goldene Zeit...

cosmic, berlin nov 2011

LIVE IN BERLIN AUF DEM PETITIONSFEST IN DEN SOPHIENSÄLEN!

poetrYclub spielt am 7. November auf dem Petitionsfest des
Grundeinkommens! Mit dem Slogan "Romantik, Liebe, Rebellion"
tritt auch für das bedingungslose Grundeinkommen ein: 

"Wir als Künstler wünschen uns eine angstfreie und soziale Gesellschaft in Deutschland und überall auf der Welt. Das Grundeinkommen ist ein fundamentaler Schritt in diese Richtung. Angesichts der scheinbaren Hilflosigkeit gegenüber konzern- und finanzgesteuerter Politik und einer zunehmenden sozialen und kulturellen Kälte in unserem Land, wird es Zeit, neue und positive Ideen und Lösungen denken zu lernen. Dazu möchten wir gerne unseren Beitrag leisten" ! 

Goldene Zeit, ist nicht mehr weit...cosmic und poetrYclub-Band auf dem Fest:
http://www.grundeinkommen-dasfest.de/

 

Kurze Videobotschaft aus dem Studio und nähere Informationen über den Teufel...


Cosmic und Stefan liegen detaillierte Informationen vor, die sie gerne per Video teilen möchten...

Die Show in Tanjas Nachtcafé (Berlin) am 12.09.2010 ist leider ausgefallen und wird auf Winter verschoben. Bereits erworbene Tickets behalten Gültigkeit oder können zurückgegeben werden. 

Berliner Wasserstandsmeldung

Berliner Video-Grüße von Cosmic und Stefan, live aus dem Studio.

poetrYclub bedankt sich bei allen Konzertbesuchern und Gästen für den tollen Abend. Hat Spaß gemacht und hoffentlich sieht man sich bald wieder. Auch ein fettes Danke an die Veranstalter, HR.Kunze und Purple Schulz. Es war geil!

Wer Lust hat, kann im Forum einen Kommentar, eine Kritik oder einfach einen Gruß hinterlassen. Da muss ja jetzt endlich mal was rein.

 

Studio, Live und Studio...

Nach ein paar Konzerten in Berlin und Luckau wird nun die Arbeit am neuen Album wieder aufgenommen. Es war toll Live-Atmosphäre gespürt und eine kleine Studiopause eingelegt zu haben. Jetzt wird wieder "recorded". Geplant ist, dass alle Aufnahmen bis zum 05.09.2010 abgeschlossen sind. Dann gehen die Tracks zum Mischen und zum Mastern. Wir freuen uns schon sehr auf die Recordrelease-Party und das neue Live-Set mit den Titeln der kommenden CD.
(Stefan)

Berliner Telegramm: Juni 2010

poetrYclub Promo 2010 - Foto:Gaga Nielsen

+++Zur Zeit arbeitet poetrYclub an den Aufnahmen für das neue Album. +++ Erscheinungstermin ist voraussichtlich Januar 2011.+++ Für Juli sind noch 3 Shows reingekommen, davon 2 in Berlin. Hier sind alle Live-Termine zu finden. +++ Das Team hat sich erweitert, Sebastian ist für Booking im Osten hinzugekommen! poetrYclub freut sich drauf! +++ Von Gaga Nielsen wird eine neue Fotoserie erwartet und eine Fortsetzung der Zusammenarbeit im visuellen Sektor der Band bieten sich an. Unvergessen ihre Liveperformance im Mai mit Cosmic SOLO (Reisetagebuch) +++ Wenn nicht produziert wird schaut der poetrYclub Fussball. Daumen drücken für das junge Deutsche Team. +++ Wer mag, kann poetrYclub übrigens jetzt auch bei Facebook finden und verfolgen. Tagesaktuelle Stimmungsberichte der Bandmitglieder, Bilder, Kommentiermöglichkeiten,für die Leser uvm. hier: facebook +++

Links:
Reisetagebuch von Gaga Nielsen

 

+++STOP+++

Fehlen Euch die poetischen Zeilen im Alltag, in Eurem Leben? Wie wichtig sind Worte überhaupt? Gibt es nach wie vor Künstler und Bands mit anspruchsvollen Texten? 

facebook & board

Ab sofort ist poetrYclub auch bei Facebook zu finden und freut sich über viele neue Freunde und Kontakte. 
Hier klicken, um zur Facebook-Seite von poetrYclub zu gelangen.

 

Ebenfalls neu ist das poetrYclub-Board. Hier gibt es die Möglichkeit, zb. über Konzerte, Lieder und andere Themen zu diskutieren. Damit kommen wir dem vielfach geäußerten Wunsch unserer Fans und Freunde nach, selbst einmal Meinungen, Grüße und Nachrichten hinterlassen zu können.

Für registrierte Mitglieder gibt es darüber hinaus kostenlose Downloads und bald auch Pre-Listenings und andere schöne Überraschungen. 

 

Also fix angemeldet, gelesen und mitgeschrieben: http://www.poetryclub.de/forum

live-nachlese von cosmic: 15.05.2010 - Cosmic & Gaga Schweinfurt Disharmonie

(Fotos: Gaga Nielsen)

In der letzten Woche stand der Fokus auf Friedrich Rückert. Ich besuchte Rückerts Geburtsststadt Schweinfurt, das Dichterhaus in Coburg, bewanderte einen Teil des Rückert-Wanderwegs und hatte Einblick in das Stadtarchiv in Schweinfurt. In Gaga Nielsen fand ich die perfekte Reisebegleitung, und mehr. Die privaten
Bild- und Filmsequenzen aus der poetrYclub-Welt lieferten den visuellen Rahmen für das poetisches Konzert in der Disharmonie.

Es war ein Höhepunkt. Wie immer, ein angenehmes, familiäres Ambiente im Hausclub meiner Heimatstadt, mit vielen Freunden und Bekannten im  Publikum. Hier probiere ich gerne neue Sachen aus. Gleich zu Beginn gab es den Pianosong "Ich weiss!  Bühnen-Premiere  von "Du bist mein Mond" , eine Looper Version von "Sing Out" und eine weitere Premiere mit dem Armin Risi-Song "Neujahrsmorgen".

Das Publikum hörte entspannt zu. Hannes Gerber (Ex Suzi Cream Cheese) spielte Piano.... Am Ende des Sets durfte ich noch zweimal auf die Bühne und vier Zugaben spielen.

Am Dienstag gab es im Nachgang eine Konzertkritik in der Mainpost zu lesen.
(http://www.main-media.de/lokales/schweinfurt/Balladen-fuer-eine-singbare-Welt;art781,5579946)

Der Artikel hätte ein wenig mehr auf die sehr gute Atmosphäre in der Disharmonie eingehen können, und auf das herzliche Schweinfurter Publikum. Und, daß es insgesamt ein gelungener und wiederum einmaliger poetrYclub-Abend war. :-) Einen besonderen Akzent setzte Gaga Nielsen, mit ihren Foto-Bildstecken im Bühnenbereich und den Projektionen im Bühnenhintergrund.

"Cosmic & Band freuen sich schon auf das Konzert im Oktober."

Der Prozess ist das Produkt. In der nächsten Zeit gibt es bestimmt neue Fotostreams von Gaga Nielsen rund um die gemeinsamen poetischen Dienstreise.

Als kleines Dankeschön an unser Publikum gibt es einen Lo-Fi Mitschnitt von "Neujahrsmorgen" - (Audioton Videokamera Gaga Nielsen / Textauthor Armin Risi).

Die nächsten Livekonzerte

Der nächste Auftritt in Schweinfurt: 21. Oktober Disharmonie 20.30 Uhr

 

Cosmic, Berlin, 20.05.2010

 

interview mit Cosmic vom 02.05.2010

(Fotos: Gaga Nielsen)

Hallo Cosmic. Was gibt es Neues beim poetrYclub?

Neu ist die feste Band. poetrYclub war ja bisher immer ein loses Netzwerk von verschiedenen Musikern, die bei den Konzerten in verschiedenen Konstellationen aufgetreten sind. Ich hatte aber schon länger den Wunsch, eine feste Band zu haben, die sich künstlerisch zusammen entwickelt und dadurch eine intensivere gemeinsame Energie aufbaut. Das ist jetzt der Fall. Mit dem Schlagzeuger Mathias Kawalek und dem Bassisten Stefan Preuhs bilden wir mittlerweile ein Trio. Den ersten Auftritt in dieser Konstellation hatten wir in Leipzig parallel zur Buchmesse. Jetzt warten wir noch auf einen Pianisten und Keyborder...

 

Gibt es schon konkrete Pläne für das neue Album?

Es wird Zeit für ein neues Album, oder zwei. Material haben wir schon und spielen das teilweise auch schon live. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit. Im Juni werden wir ins Studio gehen und vier Akustikversionen neuer Songs aufnehmen. Bei den Solo und Duokonzerten fragen mich die Leute danach immer, ob es denn von den Songs nicht auch die puristischen "unplugged"-Aufnahmen gibt. Diesen Wunsch wollen wir unserer Höhrern jetzt erfüllen. Mittelfristig wollen wir ein Album mit der elektrifizierten Band aufnehmen. Wir müssen uns jetzt mal auf die Suche nach einem geeigneten Studio mit Produzenten machen.


Werden auf der neuen CD wieder ausschliesslich Rückert-Texte verwand?

Vermutlich schon. Es kann sein, daß auch ein Hölderlin mit rein rutscht. Aber es gibt noch eine ganze Menge an Rückerttexten, die wirkliche Juwelen sind. Die wollen und müssen raus.

 

Wo kann man Euch demnächst Live erleben?

Das nächste Konzert, das man sich ansehen sollte ist mein SOLO-Auftritt in der Disharmonie Schweinfurt am 15. Mai. Die Konzerte in Schweinfurt haben immer eine ganz besondere Atmosphäre und diesmal wird es doppelt interessant, denn die Bloggerin, Fotografin und Filmemacherin Gaga Nielsen wird dabei sein und mit Ihren Bildern und Filmclips das Konzert visuell aufwerten. Im Juni spielen wir mit dem Trio am 6. Juni im Aufsturz in Berlin. Im Sommer spielen wir auf einem Open Air im Spreewald als Support für Heinz Rudolf Kunze und Purple Schulz. Am Besten man schaut immer mal auf unsere Termine, dort sind alle Detailnformationen zu finden.

 

(Foto & Video: Gaga Nielsen)

Das Konzert in der Disharmonie Schweinfurt war ein Höhepunkt für mich. Wie immer, ein angenehmes, familiäres Ambiente in meiner Heimatstadt, mit vielen Freunden und Bekannten im  Publikum. Hier probiere ich auch gerne neue Sachen aus. In Gaga Nielsen fand ich die perfekte Reisebegleitung, und mehr. Mit Ihren privaten Bild- und Filmsequenzen aus der poetrYclub-Welt lieferte sie den visuellen Rahmen für das poetisches Konzert in der Disharmonie und dokumentierte unsere Reise... [mehr]

LIVE: Gaga & Cosmic - 15. Mai in Schweinfurt

(Foto & Video: Gaga Nielsen)

Der poetrYclub SOLO-Auftritt in Schweinfurt wird genau genommen ein DUO-Auftritt. Gaga Nielsen, die Berliner
Bloggerin, Fotografin und Filmemacherin begleitet Cosmic und den poetrYclub schon seit längerer Zeit mit poetischen Visualisierungen. Am 15. Mai wird sie erstmals in Schweinfurt dabei sein und den Cosmic´s Auftritt ins rechte Licht rücken. Weitere Infos darüber kann man hier im Blog nachlesen:
http://cosmicpoetryclub.wordpress.com/2010/05/02/gaga-cosmic-15-mai-live-in-schweinfurt/

 

COSMIC SOLO HEIMSPIEL IN SCHWEINFURT

(Foto: Gaga Nielsen)

Cosmic tritt wiedermal SOLO auf und probiert Neues. Schweinfurt ist Homebase und damit auch eine Testpiste für neue Arrangements und Songs. Akkustische und E-Gitarre, Loops und Looper, Gesang. Rückert und Hölderlin, auch eigene Texte. Cosmic tritt regelmäßig in Schweinfurt auf. Dies ist der vorerst letzte Solo-Auftritt in der Stadt.

Gaga Nielsen wird ebenfalls anwesend sein, Sie hat ihren Beamer dabei, d.h. wenn sie Lust hat, wird es Bildprojektionen und Filmclips zum Konzert geben. Bisher war das immer magische Poesie gewesen...Gaga wird sicher auch filmen und fotografieren. Prozess...Ein atmosphärischer Abend. Romantik und Rebellion.

Karten im Vorverkauf: www.disharmonie.de
15.05.2010
20:00 Uhr
Disharmonie, Schweinfurt


www.poetryclub.de


Es lebe die Wahrheit: COSMIC Interview in der Mainpost

(Foto: Gaga Nielsen)

Am 27.04.2010 ist in der Kulturbeilage der Mainpost ein Interview mit Cosmic erschienen. Es nimmt Bezug auf das poetrYclub Gastspiel in Schweinfurt (Disharmonie 15. Mai 2010)

In dem Interview werden u.a. Friedrich Rückert´s Verhältnis zu Berlin, eine neue Aufklärungsbewegung und Neuigkeiten beim poetrYclub thematisiert. Am Ende wird´s dann rebellischer, die Mainpost befragt COSMIC zum Geldsystem! Lesen Sie selbst:

http://www.mainpost.de/lokales/schweinfurt/-bdquo-Es-lebe-die-Wahrheit-ldquo-;art17957,5554054




NEUE LIEDER BRAUCHT DAS LAND...

poetrYclub nutzt die Zeit bis zum nächsten Konzert und arbeitet weiter an neuen Songs, komponiert und arrangiert, recherchiert/arbeitet an neuen Texten. Bereits auf den letzten beiden Live-Shows wurden "Zauberkreis" und "Neujahrsmorgen" präsentiert. Es bleibt also spannend und Interessierte sollten die nächsten Konzerte besuchen, um die neuen Songs hören zu können.

 

 

LIVE: 16.04.2010: Café Karvana, Berlin-Friedrichshain

Matthias "Mat" Kawalek (Foto: Gaga Nielsen)

Berlin-Premiere des poetrYclub mit Schlagzeuger Matthias "Mat" Kawalek im Friedrichshainer Café Karvana. Cosmic (Gesang, Gitarre), Stefan (Bass, Gitarre, Gesang) und Mat (Schlagzeug, Percussion, Keyboards) spielen Akustik-Versionen vom Album "Goldene Zeit" und auch neue Stücke, die auf der nächsten CD zu finden sein werden.

Als Special Guest hat sich die Berliner Singer & Songwriterin Corinna Graubaum angekündigt und es scheint ein toller Abend zu werden. Am Besten gleich Karten reservieren...

16.04.2010, 20:00 Uhr
Karvana - Café und Lounge
Gabriel-Max-Str. 4
10245 Berlin - Friedrichshain
Fon: 0178 3433256

 

LIVE-NACHLESE: 27.03.2010 - BARITON, BERLIN-Friedrichshain

Heimspiel für Cosmic und Stefan als Duo in Berlin-Friedrichshain. Freunde und Fans kamen in das, am Wismarplatz gelegene, Bariton und hatten gemeinsam eine gute Zeit. Es war ein schöner und kurzweiliger Abend, an dem man perfekt einfach die Seele baumeln lassen konnte. Mit "EINES" und "SING OUT" wurden auch 2 brandneue Stücke gespielt, als Abschluß spielte noch die Berliner Musikerin CORINNA GRAUBAUM, begleitet von ihrer Schwester,  2 tolle Songs und beeindruckte mit ihrer kräftigen und gefühlvollen Stimme.
poetrYclub bedankt sich für einen tollen Abend und kündigt das nächste Heimspiel an:

16.04.2010, Café Karvana, Gabriel-Max-Straße, Berlin-Friedrichshain.

Links:

Live-Nachlese: 20.03.2010 - Waldfrieden, Leipzig-Connewitz

(Matthias "Mat" Kawalek)

Es gibt sie auch in Leipzig noch, die Kneipen wo man sich als Mensch einander auf Augenhöhe begegnet, interessante und manchmal auch leidenschaftliche Gespräche hat, liest, gut gemeinsam isst und trinkt - einfach eine gute Zeit verbringt. Jedem Leipzig-Besucher sei ein Abstecher in den Waldfrieden, Bornaische Straße 56, wärmstens empfohlen.

Also war das auch der perfekte Ort, um das erste Konzert mit dem brandneuen Schlagzeuger "Mat" zu spielen. Das Akustik-Set bestand aus Cosmic (git, voc), Stefan (b, voc) und Matthias (dr) und neben den bekannten Songs der CD "Goldene Zeit" wurden auch einige neue Stücke gespielt. Darunter das "Ziel Der Lieder" mit einem wunderbaren Text von Friedrich Rückert. Es war eng, gemütlich, gut. Nach dem Konzert wurden Gespräche und Diskussionen geführt und die Themen Poesie und Musik weiter behandelt. Ein rundum guter Abend.


poetrYclub bedankt sich bei Leipzig und seinen Menschen für ein tolles und inspirierendes Wochenende und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen. 

Leipzig, mach's gut...

 

http://www.waldfrieden-connewitz.de/

 

LIVE-NACHLESE: 19.03.2010 - Buchmesse Leipzig

Cosmic und Stefan besuchten die Leipziger Buchmesse und spielten auf der Bühne in Halle 5 ab 17:00 Uhr ein etwa einstündiges Akustik-Konzert. 

Die Resonanz war gut, dem Publikum gefiel die pure Akustik-Version des poetrYclub und wieder kam die Frage nach einem Unplugged-Album auf.

In der Tat wird möglicherweise schon in absehbarer Zeit eine solche CD produziert. Informationen sind dann auch hier auf dieser Webseite zu finden - es bleibt spannend.

Vor und nach dem Konzert führten Cosmic und Stefan viele Gespräche mit Messe-Besuchern, Ausstellern, Verlegern und Künstlern. 2 Dinge kamen zu Tage: Ja - es herrscht Aufbruchsstimmung im Leseland Deutschland und Ja - Friedrich Rückert ist bei vielen nach wie vor ein Thema und hat sein Platz im Herzen der Menschen gefunden. poetrYclub freut sich darüber und will auch in Zukunft kräftig mithelfen, das fantastische Schaffen Rückerts dem Publikum vorzustellen.

poetrYclub sucht Keyborder

 

poetryclub aus Berlin sucht Keyboarder. Now. CD, Songs, Gigs, ÜRaum vorhanden. Check: www.poetryclub.de

Call: 030 212 37 37 8 (Coz)

Call: 0171 832 73 82 (Ste)

Call: 0178 558 42 50 (Mat)


Am 5. Dezember 2009 begleitete Gaga Nielsen Cosmic nach Potsdam zu Radio Fritz. In der Sendung Blogger Privat wurde er von Marcus Richter interviewt und hatte die Gitarre dabei. Gaga hat jetzt ein Video von Blume der Ergebung geschnitten. Wiedermal ein wunderbares Gedicht von Friedrich Rückert mit Musik von poetrYclub:

Ich bin die Blum’ im Garten,
Und muß in Stille warten,
Wann und in welcher Weise
Du trittst in meine Kreise.

Kommst du, ein Strahl der Sonne,
So werd’ ich deiner Wonne
Den Busen still entfalten
Und deinen Blick behalten.

Kommst du als Tau und Regen,
So werd’ ich deinen Segen
In Liebesschalen fassen,
Ihn nicht versiegen lassen.

Und fährtest du gelinde
Hin über mich im Winde,
So werd’ ich dir mich neigen,
Sprechend: Ich bin dein eigen.


Schweinfurt, Cosmic, Sologig, Nachlese / Inspiration...

Cosmic war über Weihnachten zu Besuch in Schweinfurt - Diese Stadt ist nicht nur Geburtsstadt des Dichters und Gelehrten Friedrich Rückert (1788-1866), sie ist auch die Heimatstadt von Cosmic. In der Weihnachtszeit, am 19.12.2009, spielte er dort bei einer Kunstparty einige poetryclub-Rückertsongs. Wiedermal wurde er nach dem Auftritt vom Publikum angesprochen und gefragt, ob es denn sowas wie ein unplugged-Album geben würde, nur Stimme und Gitarre, reduziert, wie die Solo-Auftritte eben sind. Die Antwort fiel bisher immer negativ aus, denn so eine CD gibt es noch nicht. Das wird sich aber in diesem Jahr ändern: Es wird neue Aufnahmen geben,  unplugged und pur. Aber nicht nur das. Die Songs, die auf Ableton (www.ableton.com) entstanden sind, werden auch Stück für Stück die Welt erblicken, das klingt dann nach Elektro- und Lounge, Big Beat. Die neu formierte poetryclub-Band wird ausserdem in diesem Jahr beginnen, an einem eigenen Rock-Album zu arbeiten.
Alle unterschiedlichen Styles wird man live sehen und hören können, denn die poetryclub Band bringt alle Facetten der poetryclub-Musik auf die Bühne. Die Fans und Freunde können sich darauf freuen, daß der poetryclub weiterhin live ganz unterschiedliche musikalische Stimmungen abruft. Jedes Konzert ist eine eigene Reise. Das nächste Konzert in der Homebase Schweinfurt wird am  15.Mai 2010 in der Disharmonie (www.disharmonie.de) stattfinden.
Möglicherweise wird es bis dahin schon die erste "unplugged" - Veröffentlichung geben. Danke Schweinfurt für die gute Inspiration.

cosmic bei radio fritz...

Am Samstag, 05.12.2009, war Cosmic, der Sänger des poetryclub, bei Radio Fritz in Potsdam eingeladen. In die Sendung Trackback mit Marcus Richter kam Cosmic als Blogger, berichtete über seine Blog-Lust und spielte live den Song "Blume Der Ergebung", der auf dem nächsten poetryclub-Album erscheinen wird. Auf der Fritz-Webseite kann man sich das Interview mit Cosmic und die gesamte Trackback-Sendung als Podcast anhören / runterladen.

 

 

Link zur Trackback-Seite von Radio Fritz

Link zu Cosmic's Blog

 

poetryclub hat schlagzeuger gefunden...

(Fotos: Gaga Nielsen)

Nach einigen Wochen Suchen, Korrespondieren und Checken mit verschiedenen Schlagzeugern, ist es vollbracht. Cosmic und Stefan danken allen Bewerbern für Ihr Engagement und Ihr Interesse.

Poetryclub freut sich, nun einen passenden Drummer und ein neues Bandmitglied gefunden zu haben und vorstellen zu dürfen. Matthias Kawalek studierte Schlagzeug an der Hochschule für Musik Hans Eisler, hat einen eigenen fetten Sound und Stil und wird schon bald live bei Poetryclub zu erleben sein. Man darf gespannt sein...

 

 

 

[Mehr über Matthias Kawalek]

[Link: Fotostream von Gaga Nielsen: Poetryclub und Matthias Kawalek]

Poetryclub sucht gute(n) keyboarder/in aus berlin...

Poetryclub sucht per sofort nette(n) und gute(n) Keyboarder/In für intensives Proben, Aufbau des Live-Sets und für die Durchführung von Konzerten. Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Begeisterung sind ebenso erwünscht wie gewisse menschliche Qualitäten. Ü-Raum in Berlin, CD, sowie gute Kontakte in jede Richtung sind vorhanden. Mehr über Poetryclub gibt es u.a. hier:

www.poetryclub.de

www.amazon.de/Goldene-Popmusik-Texten-Friedrich-R%C3%BCckert/dp/B0012UO1L6/ref=sr_1_1

Wenn Dir die Musik gefällt und Du uns kennenlernen möchtest, dann ruf einfach an:
stefan (0171 832 73 82)
cosmic (030 212 37 37 8)

Wir freuen uns...

PC

live-nachlese vom 24.10.2009 in b-weissensee...

(Fotos: Gaga Nielsen)

poetryclub traten als Support (Akustik-Duo: Cosmic & Stefan)  für die berliner Rockcoverband Roofgarden auf und wollten grad den Song "Teufel" anspielen, da fiel die Gitarre und der Amp von Cosmic aus. Irgendwie roch es auf einmal auch nach Schwefel. Eigentlich hätte alles funktionieren müssen - tat es aber nicht. Ganz klar: der Teufel persönlich war zu Besuch, wahrscheinlich mit Lied und Worten nicht so ganz einverstanden. Im Text heißt es zwar "Der Teufel hat die Welt verlassen, denn die Menschen machen sich selbst die Hölle heiß..." - aber unter den Augen von hunderten Zeugen wirkte das ganz anders. Selbst die herbeigeeilten Techniker wussten keinen Rat und keine Lösung. Was für eine spannende Situation, die auch das Publikum offenbar genoss. Was also tun? Keine Angst zeigen, mutig weiter machen und gute Vibes verbreiten. Schon nach wenigen Minuten war der Spuk vorbei, der Nebel verzog sich und die Gitarre und der Amp funktionierten wieder. Eine technische Erklärung für dieses Phänomen gibt es nach wie vor nicht. Es gab dann noch 1-2 weitere kleinere "Angriffe", diese wurden aber ebenfalls erfolgreich abgewehrt. Poetryclub freut sich über dieses siegreiche Erlebnis und bedankt sich beim Publikum für die tolle Unterstützung.

 

poetryclub bedankt sich auch bei roofgarden und gaga nielsen (fotos).
Link zum Fotostream von Gaga Nielsen

 

Nachlese zum Konzert am 20.10.2009 in der Schweinfurter Disharmonie

Nach zwei Jahren wurde es für den poetryclub mal wieder Zeit, sich in der Heimatstadt sehen und hören zu lassen. Der poetryclub hat hier schon in den unterschiedlichsten Konstellationen gespielt, diesmal war es ein Solo-Konzert. Cosmic hatte nur die zwei Gitarren und den Looper dabei und es gab Rückertlieder pur.
Viele Leute mögen das reduzierte, denn man kann dann die Texte gut verstehen und aufnehmen. Es war ein sehr intensives Konzert mit vielen ruhigen Stücken, aber teilweise auch mit richtigen Krachern. Stern zum Beispiel, mit Bossanovabeat und live eingespielten Percussionloops. Die Zuschauer klatschen mit und hatten Ihren Spass. Es gab tosenden Applaus und erst nach zwei Zugaben kehrte in der
Disharmonie langsam wieder Ruhe ein...
Einige Leute blieben noch länger an der Theke stehen. Es wurde noch diskutiert, auch über die anderen Themen, die der Schweinfurter Musiker und "Berufsrebell" Cosmic auf der Bühne angesprochen hatte: Die Zauberwelten, die Funktionen der linken Gehirnhälfte, die 9/11 Wahrheitsbewegung, drohende EU-Diktatur und vieles mehr. Romantik, Liebe und Rebellion eben! Mehr als nur ein Poesiekonzert...

Cosmic freut sich über das treue und tolle Schweinfurter Publikum und den vielen Lorbeeren, die er für diesen Auftritt erhalten hat. Danke Schweinfurt!

Der nächste Auftritt in der Disharmonie steht bereits, er findet am 15. Mai 2010 statt. Und es wird wieder eine Steigerung geben.
Die Rückert-Gesellschaft hat für das kommende Konzert seine Unterstützung zugesagt. Kunst braucht Förderung, das hat man in Schweinfurt erkannt. Danke auch dafür!

 

Überraschung! Poetryclub bei der Nacht der Kultur in Schweinfurt am 10.10.09

Wie Cosmic heute erfahren hat, werden am 10.10. 2009 Liveaufnahmen von einem poetryclub-Konzert für eine interaktive Lichtinstallation auf dem Schweinfurter Marktplatz eingesetzt. Die Nacht der Kultur ist ein jährliches kulturelles Highlight in der fränkischen Stadt. Die Installation wird rings um das Denkmal des Dichters Friedrich Rückert aufgebaut und mit den Rückert-Songs des poetryclub unterlegt. Cosmic wird an diesem Abend anwesend sein und
auch einige neue Songs "live" vorstellen, "Die Welt ist schön - Karten" verteilen und CD´s anbieten.

Dieser Event mit poetryclub-Beteiligung hat sich ergeben, als Cosmic heute über den Schweinfurter Marktplatz lief und überraschend auf eine Planungsgruppe der Organisatoren dieser Kulturveranstaltung stieß, mit großem Hallo begrüßt
und über die geplante "Rückert-Installation" informiert wurde. Die Organisatoren nutzten die unerwartete und überraschende Begegnung mit dem poetryclub-Frontman in Schweinfurt und holten sogleich persönlich die Genehmigung ein, die Musik des poetryclub für diesen Zweck verwenden zu dürfen. Kein Zufall sondern ein klares Zeichen: Cosmic ist wiedermal ganz im Fluß mit den guten kosmischen Strömungen...

[Link: Informationen zur Nacht der Kultur in Schweinfurt]

 

Cosmic's Wahlergebnis...

(Foto: Gaga Nielsen)

Poetryclub ist vermutlich die einzige Band in Deutschland, die einen Direktkandidaten zur Bundestagswahl stellt.
Cosmic trat in Friedrichshain-Kreuzberg zur Wahl an, sein Wahlprogramm lässt sich in zwei Worte fassen: "Goldene Zeit"!
Oder in drei Worten zusammen gefasst: "Alles was rockt"! Man kann es aber auch in vier Worten ausdrücken: "John Lennon
hatte recht"! Cosmic´s politisches Programm ist extrem progressiv und der gemeine Wähler ist da natürlich erstmal überfordert,
zudem hatte Cosmic nahezu keine Wahlwerbung gemacht hatte.Trotzdem erhielt er 219 Stimmen. (Danke!) ...und natürlich
geht´s weiter, in 4 Jahren sieht die Welt ja schon wieder ganz anders aus, bis dahin wird weiter prozessiert und rebelliert!


[Link: www.cosmic.de]

 

22.9.09 poetryclub bei twitter...

Unter http://twitter.com/thepoetryclub kann man ab heute poetryclub
mit twitter verfolgen.
Getwittert wird für verschiedene Adressen des poetryclub Netzwerks:

www.poetryclub.de
http://cosmicpoetryclub.wordpress.com
www.cosmic.de
www.myspace.com/cosmicpoetryclub
http://gaga.twoday.net/


Viel Vergnügen.

20.9.09 Krönungswelle: poetrYclub und Jan Blumenroth live auf dem Alexanderplatz

(Foto: Gaga Nielsen)

Am vergangenen Sonntag spielte der poetrYclub auf Einladung der Initiative
"Bedingungsloses Grundeinkommen" live auf dem Alexanderplatz. Anlass
war die Abschlussparty der Krönungswelle, bei der die Initiative deutschlandweit unterwegs war, um an öffentlichen Plätzen Menschen mit Papierkronen zu Königen und Königinnen zu machen. Eine schöne Aktion, um für die Idee des BGE zu werben. 

Unsere Bühne lag vor dem roten Rathaus am Neptunbrunnen. Eine ganze Menge Leute standen schon mit ihren Kronen vor der Bühne, als Cosmic und Stefan begannen, ihre poetryclub-Songs mit den akustischen Gitarren zu spielen. Die Lieder scheinen in Berlin schon bekannt zu sein, denn eine Reihe Leute im Publikum sangen bei den meisten Liedern schon lauthals mit:

Abhanden, Die Welt ist singbar, die Welt ist schön und natürlich die Goldene Zeit zum Abschluss.

Als Special Guest kam dann Jan Blumenroth zum poetryclub auf die Bühne und präsentierte in gewohnt radikaler Form zwei seiner knalligen Elektropopsongs "Liebestraum und Hoppe Reiter". Jan begeisterte wiedermal mit seiner Bühnenpräsenz, er sprang mit seinem Mikro runter ins Publkum, riß sich die
Jacke vom Leib und sprang wieder nach oben. Das Publikum kreischte und lachte. Sowas sieht man nicht alle Tage...Ein rockender Höhepunkt der Veranstaltung.

Am Ende sah man viele glücklich grinsende Menschen, die sich mit großen Applaus bedankten und am Merchstand die mitgebrachten poetryclub-CD´s und Gedichtkarten abräumten. Ein guter Abend.

Hier gehts zur kompletten Fotostrecke: Gaga Nielsen Flickr

[Link: Webseite der Krönungswelle]

 

10.09.2009: Poetryclub über Friedrich Rückert...

(Foto Gaga Nielsen)

PC: Von wem stammen eigentlich die genialen Texte auf dem Album „Goldene Zeit“ ?


Cosmic: Von Friedrich Rückert, er lebte von 1788 - 1866, die meiste Zeit in Franken, Coburg, Erlangen, usw. Er war ein dichtendes Sprachgenie, er übersetzte viele poetische Werke, z.B. aus dem Arabischen und Indischen...usw.


PC: Warum hast Du ausgerechnet seine Worte für den poetryclub ausgewählt? Was macht Rückert so interessant?

Cosmic: Seine Gedichte sind wie Lieder, sie fließen gut und sind inhaltlich wertvoll, was kann man sich mehr wünschen. Die Zeilen verströmen "good vibes" und die Weltversöhnung. Die Texte sind zugleich romantisch, voller Liebe und Rebellion.

Eine Rebellion des Herzens! Die Texte lagen auch deshalb für mich nahe, da Rückert aus meiner Heimatstadt Schweinfurt stammt. Auf dem Marktplatz der Stadt sitzt er in Bronze auf seinem Denkmal. Trotzdem war ich erstmal wenig interessiert. Dann bekam ich von einem guten Freund ein Buch mit Rückert-Texten geschenkt und es ging los. Ein echtes Geschenk war das!


Wird es weitere Musik mit den Texten von Rückert geben, oder möglicherweise sogar von anderen Dichtern?


Cosmic: Es gibt noch sehr viel mehr Rückertlieder, ein fast unerschöpfliches Reservoir für Musikstücke. Aber auch andere Dichter sind bei uns schon gesungen worden. Zum Beispiel Hölderlin. Er ist auch ein Lieblingsdichter neben Rückert, aber es gibt noch viele mehr...wir haben vor im deutschen Sprachraum weitere große Schätze auszugraben. Die Zukunft des poetryclub liegt irgendwo in der Vergangenheit.

 

[Webseite der Rückert-Gesellschaft in Schweinfurt]


[Wikipedia Eintrag über Friedrich Rückert]

 

06.9.09: Romantik - Liebe - Rebellion poetryclub in der Brotfabik...

(Fotos: Gaga Nielsen)

An drei Abenden spielte der Poetryclub in der Brotfabrik, Berlin-Weißensee. Kleine Konzerte vermitteln oft eine ganz eigene Intensität und es war angenehm, dass von dieser Intensität reichlich geboten und dankbar angenommen wurde. Es knisterte im Raum. Neben puren Akustik-Stücken gab es auch die Lieder "Offen" und "Wachsen", teilweise mit Zuspielungen aus dem Computer.
Auf der Bühne liefen die Film-Projektionen von Gaga Nielsen. Die feine Mischung aus Musik, Film und Poesie machten den Abend besonders.

Das Team an den Abenden, war:
Cosmic (Gesang, Gitarre)
Stefan Preuhs (Gitarre, Gesang)
Kira (Gesang)
Gaga Nielsen (Visuals)

 

Poetryclub bedankt sich bei allen Mitarbeitern der Brotfabrik und den Besuchern. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Die Welt ist schön!

 

[weitere Konzerttermine]

 

05.09.2009: Cosmic in der Friedrichshainer Chronik

(Foto: Gaga Nielsen)

Alles, was rockt

Der Bundestagskandidat Georg Nägle

In Schale geschmissen hat er sich: dunkles Jackett, weißes Hemd mit steifem Kragen, dezente, silberfarbene Krawatte. Allerdings ist der obere Kragenknopf offen, der Schlips hängt schief, der Knoten ist nachlässig gebunden. Guido Westerwelle würde so etwas nicht passieren. Aber Cosmic ist kein Politprofi. Er möchte erst noch Berufspolitiker werden, wenigstens Parlamentarier. Deswegen tritt er gerade bei den Wahlen zum Bundestag an, als Einzel- und Direktkandidat, ohne irgendeine Partei im Rücken, im Wahlkreis 84 in Friedrichshain...


(Auszug aus dem Magazin Friedrichshainer Chronik, von Thomas Heubner, Septemberausgabe)

 

Vor ein paar Wochen wurde Cosmic von einem Redakteur der Friedrichshainer Chronik angesprochen und gefragt, ob er sich als Friedrichshainer nicht einmal mit seinen Ideen, Wünschen und Visionen portraitieren lassen möchte. Klar! So entstand ein interessanter Artikel über Cosmic und man erfährt einiges, auch über die Zusammenhänge von Kunst und Politik. Cosmic ist sich sicher: Die Goldene Zeit ist nah!

 

[Webseite Friedrichshainer Chronik]

[Link zu Cosmic's Blog]

 

02.09.2009: Cosmic schreibt Filmmusik

Cosmic (links) beim Mischen des neuen Songs im Studio von Jörn (rechts)
(Fotos: Cosmic)

Cosmic komponierte die Titelmusik für die Internetcomedy-Serie "Verlebt in Berlin". Der Song klingt wie ein 60iger Jahre Pyschosong mit einem Stampfryhtmus, jaulenden Gitarren und Orgelsound. Der Protagonist der von "VIB" heisst Roland und kommt aus Zürich nach Berlin. Er ist total begeistert von der Stadt, findet es "soo geil"! Er beschließt einen Film zu machen und eine verrückte, durchgedrehte Story beginnt.
So ist auch der Song: Trashig, groovend, jaulend und mit herrlichen Originaltönen des Titelhelden "Roland" der Sendung.

Für technisch Interessierte: Cosmic produziert seine Songs und Aufträge für Filmmusik auf Ableton Live. Diese Produktionen werden dann in Jörn's Studio beim Mischen über eine analoge Konsole geschickt. Das bedeutet: "Fetter Sound"!

 

Hauptdarsteller und Produzent ist der bekannte Schauspieler Beat Witter.
Übrigens sind Beat Witter und David Gion Müller am 02.09.2009 zu Gast bei Radio Oldiestar. Bestimmt wird bei dieser Gelegenheit auch Cosmic's Song vorgestellt.

http://www.oldiestar.de/


Wir wünschen der Serie und Cosmic's Song viel Erfolg...

[Webseite von VERLEBT IN BERLIN]


[Webseite von Jörn's Studio]

 


29.08.2009: Poetryclub sucht Schlagzeuger

(Foto: Paul-Georg Meister / Pixelio.de)

 

In Vorbereitung auf die kommenden Live-Termine plant Poetryclub auch den Aufbau einer Rock-Formation mit Gesang, Gitarre(n), Bass, Schlagzeug und Keyboards. Aktuell wird nun ein zuverlässiger und guter Schlagzeuger gesucht, der genügend Spaß, Ausdauer und Begeisterung mitbringt.

Falls sich jemand spontan bewerben möchte, kann er gerne hier Kontakt mit der Band aufnehmen.

Edit, 24.11.2009: Poetryclub hat einen Schlagzeuger gefunden...[mehr]

 


22.08.2009: Gig im Bodhicharya

(Foto & Video: Gaga Nielsen)

Am Samstag gab es ein poetryclub-Special im Bodhicharya-Tempel-Rohbau in Friedrichshain. Cosmic, Soname und Jan Blumenroth traten auf. Drei sehr unterschiedliche Formen der poetischen Musik. Gaga Nielsen war dabei und filmte diesen bedeutenden Moment der Zeitgeschichte in Berlin.

Das Sommerfest verlief den ganzen Tag sehr ruhig und gediegen. Erst sang Soname ihre tibetischen Lieder, danach kam Cosmic mit den rührenden Rückertballaden und dann kam der Bruch: Jan Blumenroth startete sein Set mit Hoppe Reiter und löste ein kleines Erdbeben aus. Die Leute fingen das Kreischen an, rießen die Arme hoch und tanzten mit.

Die Dreierkombination mit den unterschiedlichen Musikstilen funktionierte und begeisterte. Viele Leute fragten im Anschluss nach weiteren poetryclub-Gigs, deshalb:

Nächste poetryclub Show mit Jan Blumenroth als Specialguest, findet im breipott, Berlin-Kreuzberg in der Skalitzerstrasse 78 statt und zwar schon gleich übermorgen den 26. 8. 2009, ab 21.30 Uhr. Ein überwiegend elektronisches Set…

Die nächsten poetryclub Shows mit den Rückertsongs auf Singer/Songwriter Basis finden in der Brotfabrik am Caligariplatz statt, vom 3. bis 5. September 2009.

Das Gaga Nielsen Opus 35 kann man wie immer in bester Qualität auf ihrem blip.tv-Kanal ansehen!

 


20.08.2009: Neuen Übungsraum gefunden

Endlich ist es soweit. Poetryclub hat einen neue Übungsraum gefunden und kann nun mit dem Aufbau der Rockformation beginnen.

 


09.08.2009: Neue Videos mit Rückertsongs

Gaga Nielsen und Cosmic verbringen einen Sonntag auf dem Boxhagener Platz in Berlin. Opus 33 und 34, Paradies und Offen, live.
[Hier geht es zu den Videos...]

 


15.06.2009: Nachlese und Fotos Auftritt Karvana

Cosmic (Foto: Gaga Nielsen)

Am Samstag (12. Juni 09) spielten wir wiedermal als Akustik-Duo im Karvana in B-Friedrichshain.
Kira aus Hamburg war da und kam für "Rose" und "Blüh wie die Blum" mit auf die Bühne zum Singen. Irgendwie war es im zweiten Teil des Konzerts magisch, man hörte die Stechnadeln auf den Boden fallen, alles war sehr atmosphärisch.
Danke an das wunderbare Publikum !! Erstmals gab es dabei auch Videoprojektionen von Gaga Nielsen zu sehen. Der Gig und der ganze Abend waren sehr schön, es waren viele alte Freunde und Bekannte da und wir hatten viel Spass auf der Bühne und mit dem Publikum.

Die nächsten Konzerte stehen unter Dates...besonders empfehlen möchten wir die 3 Auftritte in der Brotfabrik vom 3. bis 5. September. Dort werden wir uns was schönes einfallen lassen, mit verschiedenen Gästen und kleinen szenischen Einlagen...

Wir freuen uns Euch zu sehen! Bis bald!


23.03.2009: The Poetryclub Lounge

Was schon lange geplant war, nimmt jetzt konkrete Formen an: Die poetischen, elektronischen Clubssounds.
Man kann dies dem deutsch-argentinier Mathias Schuttenberg (DJ on fusion) verdanken, der mich bei meinem Sologig auf der Kunstkontakterparty ansprach, und fragte, ob wir was zusammen machen wollten.

Gesagt getan, innerhalb einer Woche wurde auf meinem geliebten Ableton Live an einem Liveset gebastelt und es gab auch gleich einen Einstandsgig im Studio 54 (Tacheles) in der Oranienburger. Unser Set kam super an und wir werden jetzt dort regelmäßig einmal im Monat mit der LOUNGE auftreten.

Den ersten Demomix haben wir mit Hilfe von Dj Chris (Würzburg) gemixt. Er war gerade in Berlin zu Besuch und wohnte übers WE bei mir. Von der Musik war er gleich begeistert und er lernte das Musikprogramm Ableton LIVE kennen. Angesichts der Möglichkeiten und der Geschwindigkeit mit der man kreatives Potential auf LIVE schnell umsetzen kann, fielen ihm die Augen raus! Er wird sich umgehend eine Lizenz der Software erwerben und das LOUNGE Programm ab sofort mitgestalten. Das ist auch gut so. Da ich mir ja als Schlagzeuger, als Konzertbesucher und schließlich als Raver schon in den frühen Jahren meine Ohren ruiniert habe, wird Chris sich um Mixes und Frequenzen kümmern. ;)
 
Mit On Fusion und Chris liege ich auch "philosophisch" auf einer Linie. Wir wollen den Treibstoff für die spannenden Zeiten liefern, denen wir entgegensehen. Wir rechnen mit einem intensiven Jahrzehnt, das Universum öffnet gerade wieder seine Türen und es wird neue Energie und Bewegung in Kultur und Gesellschaft kommen. Wir streuen die Samen für die Goldene Zeit und pflegen unseren Garten...

Unseren ersten 25 Minuten Mix im Profil musste ich extrem komprimieren.
Wer ein WAV will, gebe bescheid. Gegen Porto und Unkostenbeitrag schicken wir auch eine CD zu Euch.

LG
cosmic


01.03.2009: Cosmic ist Direktkandidat

(Foto: Gaga Nielsen)

poetrYclub-Frontmann COSMIC ist Direktkandidat und steht auf Platz 9 des Wahlzettels. Cosmic ist der Meinung, das Politik und Protest Spass macht und sich durchaus mit den schönen Künsten verbinden lässt. Mehr Infos unter www.cosmic.de

poetrYclub nimmt die Arbeiten am dritten Album auf. In der neuen Besetzung vernetzen sechs Musiker ihre Computer und Analoginstrumente zu kollektiven Frequenzen, auf denen Rückert rezitiert und zelebriert werden kann. Weltpoesie ist Weltversöhnung!

ab 3. Mai 2016 - Premiere über Livestream bei twitch.tv

Neues Album: Der Prozess ist das Produkt

Die zwei Alben in den downloadshops :

 

 

Social Media:

 

Newsletter Abonnenment:

- Cosmic's Wordpress-Blog

Rückert-Gesellschaft: